Premium Fort- und Weiterbildung in ZWM®-ZertifiziertemWundmanagement
"Informieren - Prüfen - Hinterfragen = Vertrauen ⇒ Nicht einfach glauben"

Literaturhinweise nach Firmen - 3M

Diese Liste wurde uns zur Verfügung gestellt von 3M

Kopfhaut als Spenderhautentnahmestelle: mehrfache Benutzbarkeit derselben bei Verwendung von synthetischen wasserdampfdurchlässigen Verbänden

Barnett, A., Berkowitz, R.L., Mills, R., Bistness, L.M., Division pf Plastic and Recontructive Surgery, Stanford University Medical Center, California

Inhalt

Diese Studie wurde durchgeführt bei 60 aufeinanderfolgenden Entnahmestellen, um die Kopfhaut als Entnahmestelle mit anderen Hautentnahmestellen zu vergleichen. Als Verbände wurden Tegaderm und Opsite den Gazeverbänden gegenübergestellt. Bestimmt werden sollte, ob es eine Verbesserung ist, die Kopfhaut als mehrfach benutzbare Entnahmestelle zu verwenden. Die Studie zeigt, daß die Kombination von einem synthetischen wasserdampfdurchlässigen Verband und den gut reproduktionsfähigen Zellen der Kopfhaut, die optimale Spende/ Verband Kombination ist. Die Verwendung von Tegaderm unterstützt die schnelle Heilung der Entnahmestelle. Die schnelle Heilung erlaubt eine wiederholte Abtragung und macht somit die Kopfhaut zur Entnahmestelle der Wahl.

Quellenanmerkung

The Journal of Trauma, 1983, 23: 148-151

Anmerkung

Nur verwenden als Unterstützung des Gesamtkonzeptes zur Anwendung von Tegaderm auf postoperativen Wunden

Die Bewertung eines neuen Calciumalginatverbandes.

Dye, T., Nelson, B., Home Health Care Connection, Wichita, Kansas

Inhalt

Zwei Fallstudien berichten über den Einsatz von Tegagen HI bei einem Dekubitus Stadium IV und arteriellem Ulcus cruris

Der Einsatz von Calciumalginatverbänden bei der Behandlung eines Ulcus III. Grades.

Gokoo, C.F., Scott, R.G., Stone, J.A., Wound Care Clinic of North Texas, Dallas, Texas

Inhalt

Zwei Fallstudien berichten über den Einsatz von Tegagen beim Ulcus cruris 3. Grades.

Die Behandlung von venösem Ulcus und Pyoderma Gangränosum mit 3M Tegagen Alginat-Verbänden. Zwei Fallstudien.

Limova, M. University of California, San Francisco, California

Inhalt

Zwei Fallstudien berichten über den Einsatz von Tegagen HG (venösem Ulcus) und Tegagen HI (Pyoderma Gangränosum).

Der Behandlungsplan berichtet ebenso über den Einsatz von 3M Tegasorb und Coban Cohäsivbandagen.

Quellenanmerkung

Poster-Präsentation über den Einsatz von Tegagen HI anläßlich des Symposiums der Advanced Wound Care, April 1997

Tegaderm versus Mullverbände bei Brustoperationen

Moshakis, V., Fordyce, M.J., Griffiths, J.D., McKinna, J.A., The Breast Unit, Royal Marsden Hospital, London, UK

Inhalt

Eine Vergleichsstudie zwischen konventionellem trockenem Mull und Tegaderm bei Brustoperationen. 120 Patientinnen, bei denen Brustknoten entfernt werden mussten, nahmen an dieser Studie teil. Bei allen Patienten wurde der Verband sowie das Verhalten der Wunde beurteilt. Tegaderm wurde mit einem besseren Erscheinungsbild der Wunde assoziiert. Tegaderm wurde ebenfalls in punkto einfacherer Applikation und geringeren Gesamtkosten bevorzugt.

Quellenanmerkung

The Britische Journal of Clinical Practice, 1984, 38: 149-152

Die Epidemiologie und die Behandlung von Hautrissen bei älteren Menschen.

Payne, R.L., Martin, M.-L., durchgeführt in 10 Langzeitpflegeheimen in Louisiana, Gokoo, C.F., Wound Care Consultants, Dallas, Texas

Inhalt

Ziel der Studie war die Erstellung eines Verfahrens für die Behandlung von Hautschädigungen und die Bestimmung der Wundheilungsrate unter Einsatz von Klebestreifen, Hydrokolloidverbänden oder Tegaderm.

Ergebnis: Die Wundheilungrate ist abhängig von der Art der Hautschädigung und der Methode der Wundbehandlung.

Quellenanmerkung

Ostomy/Wound Management, Januar/Februar 1990, 26: 26-37

Behandlung von Dekubitalgeschwüren in der ambulanten Pflege: Wirksamkeit und Kosteneffektivität beim Einsatz von wasserdampfdurchlässigen Verbänden

Sebern, M.D., Visiting Nurse Association of Milwaukee, Milwaukee, WI

Inhalt

Diese Studie wurde durchgeführt in der ambulanten Pflege, um die Heilungsraten und Kosten beim Einsatz von zwei verschiedenen Verbänden zu vergleichen: Mull und Pflaster gegenüber einem transparenten, wasserdampfdurchlässigen Verband. Die Analyse umfasste schwankende Patientenzahlen , Heilungsraten und Behandlungskosten von 77 Dekubiti bei 48 Patienten. Die Behandlung mit 3M Tegaderm war kosteneffektiver und zeigte verbesserte Heilungsraten bei Debubiti 2. Grades.

Quellenanmerkung

Archive der Physical Medicine and Rehabilitation, 1986, 67: 726-729

Wasserdampfdurchlässige (MVP) Verbände im Vergleich zu konventionellen Verbänden zur Behandlung von Strahlenschäden der Haut

Shell, J.A., Stanutz, F., Grimm, J., Harper-Grace-Hospital, Detroit, Michigan

Inhalt

Eine Pilotstudie bei 16 Patienten mit mäßigen und schweren Hautreaktionen zum Vergleich eines konventionellen Verbandes (Vaseline Gaze) zum 3M Tega-derm Transparentverband.

Ein Trend zur schnelleren Heilung wurde bei den Tegaderm-Patienten beobachtet im Vergleich zu den Patienten, die mit dem konventionellen Verband behandelt wurden.

Ebenfalls beobachtet wurde bei den Patienten weniger Unbehagen während des Verbandwechsels und vermehrte Schmerzfreiheit.

Quellenanmerkung

Oncology Nursing Forum 1986, 13, 11-16